AlpConnectar ist eine innovative Methode des Sprachaustausches, die von jeder Primarschule übernommen werden kann, insbesondere für Schülerinnen und Schüler ab der (4. -) 5. Klasse.
Es richtet sich insbesondere an Lehrpersonen, die beabsichtigen, das Lernen der L2 in einem interdisziplinären und projektbezogenen Rahmen zu fördern, und dabei authentische Kommunikationsmöglichkeiten zu schaffen.

AlpConnectar verfolgt folgenden Lernziele:

  • Förderung der Kommunikationskompetenzen in allen Sprachbereichen: Lesen, Hören, Schreiben, und Sprechen.
  • Hemmschwellen abbauen dank der direkten Kommunikation in der L2.
  • Steigerung der Motivation beim Erlernen von Zweitsprachen durch Austauschgelegenheiten unter Gleichaltrigen.
  • Schärfung des Bewusstseins für die kulturelle Vielfalt und der Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Regionen der Schweiz.

Die Voraussetzungen für die Umsetzung sind vor allem technischer Natur:

  • Hinreichende Ausstattung der Klasse durch Tablets oder Computer
  • Anbindung an das Netz mit ausreichender Bandbreite (ideal wäre Glasfaseranschluss)
  • Zusätzlich: Videokamera, Mikrofon, Lautsprechern und Projektor.